Wandelanleihe

   
   
Home 
Konto 
Zahlungsverkehr 
Geldanlage 
Kredit 
Aussenhandel 
Volkswirtschaft 
Vertragsrecht 
Berufsausbildung 
Wir ueber uns 

 

Wandelanleihen sind Schuldverschreibungen,die von einer Aktiengesellschaft ausgegeben werden und dem Gläubiger das Recht einräumen, die Schuldverschreibungen in Aktien der ausgebenden Gesellschaft zu tauschen. Dadurch würde der Gläubiger zum Aktionär werden.

- Tilgung der Schuldverschreibungen am Ende der Laufzeit, wenn sie nicht in Aktien umgewandelt wurden

- Bei gewandelten Schuldverschreibungen erlischt mit Ausübung des Wandlungsrechts das   Forderungsrecht auf Rückzahlung der Anleihe

 

Festzulegen sind bei Ausgabe einerWandelanleihe…

 

…das Wandlungsverhältnis

…die Wandlungsfrist

…eine unter Umständen erforderliche Zahlung

 

Der Börsenkurs der Aktie ist ausschlaggebend für die Wandelentscheidung. Der Umtausch würde somit von Vorteil sein, wenn der Börsenkurs der Aktie über dem

Wandlungspreis liegt.

Hier ein Beispiel:

Die Adidas International Finance B.V. hat am 8. Oktober 2003 eine Wandelschuldverschreibung im Gesamtnennbetrag von 400.000.000 € begeben, die in 8.000 Teilschuldverschreibungen mit einem Nennbetrag von jeweils 50.000 € eingeteilt ist. Die Wandelschuldverschreibung ist am 8. Oktober 2018 zur Rückzahlung fällig, sofern sie nicht zuvor zurückgezahlt oder in Aktien der Adidas AG gewandelt wird. Die Adidas AG hat gegenüber den Inhabern der Wandelschuldverschreibung die Verpflichtung übernommen, die nach Wandlung einer Teilschuldverschreibung zu liefernden Aktien zu liefern. Die Wandelschuldverschreibung berechtigt zum Bezug von Aktien der Adidas AG zu einem Wandlungspreis von ursprünglich 102 € je Aktie, wobei sich das Wandlungsverhältnis durch die Division des Nennbetrages einer Teilschuldverschreibung (50.000 €) durch den am Ausübungstag geltenden Wandlungspreis ergibt. Der Wandlungspreis wurde aufgrund des im Geschäftsjahr 2006 durchgeführten Aktiensplits inzwischen auf 25,50 € angepasst.

Anzahl neuer Aktien:

50.000 € / 25,50 € = 1961 neue Aktien

Das Wandlungsrecht kann durch einen Anleihegläubiger vom 18. November 2003 bis zum 20. September 2018 ausgeübt werden, wobei bestimmte Ausübungsbeschränkungen gelten. Die Aktien werden nach Durchführung der Wandlung aus dem gemäß Beschluss der Hauptversammlung der Adidas AG vom 8. Mai 2003, in der Fassung des Hauptversammlungsbeschlusses vom 11. Mai 2006, geschaffenen bedingten Kapital stammen. Die Adidas International Finance B.V. ist berechtigt, am oder nach dem 8. Oktober 2009 die Wandelschuldverschreibung vollständig vorzeitig zurückzuzahlen.

 

Vorteile

Für den Emittenten

- Zinssätze für Wandelanleihen können unter   den Zinssätzen für Schuldverschreibungen   liegen. Dadurch kann die Finanzierung   kostengünstig sein.

- Aus den befristet, verfügbaren   Fremdkapital wird unbefristet verfügbares   Eigenkapital. Wenn Gläubiger wandeln,   muss das Fremdkapital nicht getilgt   werden.

- Zinsen vermindern den steuerpflichtigen   Gewinn des Unternehmens.

Für den Anleger

- Bei Nichtwandlung hat der Anleger   Anspruch auf Rückzahlung des   Nennbetrags neben einer festen   Verzinsung.

- Kursverluste sind im Allgemeinen durch   den Rückzahlungsanspruch zum Nennwert   abgesichert, so lange sich der Emittent   keine Pflichtwandlung vorbehalten hat.

- Möglicher Umtauschgewinn durch   entsprechend hohen Kurswert der Aktien   zum Umtauschzeitpunkt.