Abgeltungsteuer

Home 
Konto 
Zahlungsverkehr 
Geldanlage 
Kredit 
Aussenhandel 
Volkswirtschaft 
Vertragsrecht 
Berufsausbildung 
Wir ueber uns 

 

 

Die Abgeltungsteuer ist eine Quellensteuer (=Steuer auf Einkünfte) auf Kapitalerträge. Das heißt, dass die Steuer direkt an der Quelle abgezogen und an das zuständige Finanzamt abgeführt wir.

Die Abgeltungsteuer wurde am 01.01.2009 in Deutschland eingeführt und die bis dorthin bestehende Besteuerung ab.

Die Abgeltungsteuer beträgt 25 % auf alle Kapitalerträge. Daraus werden 5,5 % Solidaritätszuschlag abgezogen. Zusätzlich kann die Kirchensteuer mit 8 % in Bayern und Baden-Württemberg, in den restlichen Bundesländern mit 9 %, abgezogen werden.

Ab dem 1. 1. 2015 erfolgt eine automatische Meldung der Religionsgemeinschaft an die Bank und damit der automatische Abzug der Kirchensteuer.

Lässt ein Kunde seine Kirchensteuer von seiner Bank abziehen, wird anstatt der Abgeltungsteuer von 25 % nun ein verminderte Satz von 24, 51 % (bei 8 % Kirchensteuer) bzw. 24,45 % (bei 9 % Kirchensteuer) abgezogen und davon wieder 5,5 % Solidaritätszuschlag und 8 bzw. 9 % Kirchensteuer.

Kursgewinne aus Wertpapieren bleiben steuerfrei, wenn die Papiere vor 2009 erworben wurden.

Steuerpflichtige Erträge:

  • Zinserträge aus Spar-, Termineinlagenund Konten
  • Zinserträge aus fest- und variabelverzinslichen Wertpapieren
  • Erträge aus auf- und abgezinsten Wertpapieren
  • Dividenden aus Aktien - Seit 2011 überweist die Zahlstelle des Emittenten die Bruttodividende an die Bank.
  • Veräußerungsgewinne (Spekulationsgewinne) bei festverzinslichen Wertpapieren
  • Veräußerungsgewinne bei Aktien und anderen Kapitalgesellschaftsanteilen
  • Erträge aus Fondsanteilen (Zinse,Dividenden, Veräußerungsgewinne) mit Ausnahme von geschlossenen Immobilienfonds
  • Vereinnahmte Stillhalterprämien bei Optionsgeschäften
  • Gewinne aus der Veräußerung von Investmentfondsanteilen
  • Gewinne aus der Veräußerung von Zins-und Dividendenscheinen
  • Gewinne aus Termingeschäften
  • Gewinne aus Finanzinnovationen und Garantieprodukten
  • Gewinne aus Zertifikaten
  • Erträge aus Kapitallebensversicherungen (teilweise)
  • Währungsgewinne aus der Veräußerungoder Rückzahlung von Wertpapieren
  • Zinsen aus gewährten Darlehen
  • Zinsen aus Hypotheken und Grundschulden, sowie Renten aus Rentenschulden
  • Stückzinsen

 

Beispiel 1:

Ein Kunde erhält eine inländische Dividende von 200,00 EUR.

Wie ist der Ertrag nach Abzug der Steuern?

Kapitalertrag                                      200,00 EUR

-25 % Abgeltungsteuer                       50,00 EUR

-5,5 % Soli                                              2,75 EUR

Ertrag nach Steuern                          147,25 EUR

Beispiel 2:

Ein Kunde erhält eine inländische Dividende von 100,00 EUR. Der Kunde teilte der Bank zu Beginn des Jahres mit, dass er seine Kirchensteuer abziehen lassen möchte. Er ist katholisch und lebt in Bayern.

Wie ist der Ertrag nach Abzug der Steuern?

Kapitalertrag                                      100,00 EUR

-reduzierte KESt                                  24,51 EUR

-5,5 % Soli                                              1,34 EUR

-8 % Kirchensteuer                                 1,96 EUR

Ertrag nach Steuern                            72,19 EUR

Link zum Topfsystem