Der neue Personal-ausweis

 
   
   
Home 
Konto 
Zahlungsverkehr 
Geldanlage 
Kredit 
Aussenhandel 
Volkswirtschaft 
Vertragsrecht 
Berufsausbildung 
Wir ueber uns 

 

Online-Ausweisfunktion

Mit dem neuen Ausweis kann man sich online im Internet und auch an Automaten ausweisen (eID-Funktion = electronic Identity)

Man kann sich mit der Online-Ausweisfunktion überall dort authentisieren, wo personalisierte Dienste angeboten werden. Zusätzlich muss dazu die persönliche 6-stellige PIN eingegeben werden.

Auch die Partner, z. B. Banken, Online-Shops, Behörden, müssen sich ausweisen. Ihre Identität belegen sie mittels eines staatlichen Berechtigungszertifikates.

 

Unterschriftsfunktion

Überall dort, wo die Schriftform vorgeschrieben ist, kann die eigenhändige Unterschrift durch eine elektronische Signatur ersetzt werden.

Der neue Personalausweis ist für die Nutzung der elektronischen Unterschrift vorbereitet. Allerdings kann die Unterschriftsfunktion nur genutzt werden, wenn man ein Signaturzertifikat erwirbt und auf den Personalausweis nachlädt. Weiterhin benötigt man eine Signatur-PIN und ein spezielles Lesegerät.

Die Signaturzertifikate werden nicht von den Personalausweisbehörden ausgestellt, sondern von speziellen Dienstleistern, die nach dem Signaturgesetz (SigG) zugelassen sind.

 

Software

Damit eine Verbindung zwischen Computer und Ausweis ermöglicht wird, benötigt man eine Treiber-Software, die auf dem Computer installiert werden muss. Diese Software lässt sich von der Seite http://www.personalausweisportal.de herunterladen.

 

PIN, PUK, und Sperrkennwort

Für die Nutzung der Online-Ausweisfunktion benötigt man jedes mal die 6-stellige PIN. Mit ihr werden die zu übermittelnden Daten freigegeben.

Für die Nutzung der Unterschriftsfunktion ist eine eigene Signatur-PIN notwendig, die selbst gesetzt wird, wenn das Signaturzertifikat auf den Ausweis nachgeladen wird.

Die PUK dient zum Aufheben der Blockierung, wenn die PIN dreimal falsch eingegeben wurde. Dabei ist zu beachten, dass die PUK nur maximal zehn Mal verwendet werden kann.

Geht der Personalausweis verloren, muss er gesperrt werden. Die Sperrung der eID-Funktion kann über die telefonische Sperrhotline 01801-333 333 oder den Sperrnotruf 116 116 vorgenommen werden. Hierzu benötigt man das Sperrkennwort. Das Sperrkennwort ist nur dem Personalausweisinhaber und der Personalausweisbehörde bekannt.

 

Neuer Personalausweis und Bankgeschäfte

  • Die Kontoeröffnung für Konten auf Guthabenbasis im Internet ist elektronisch möglich. Die Identifizierungsvorschriften des GWG werden durch den elektronischen Identitätsnachweis eingehalten.
  • Bei Konten mit Kreditmöglichkeiten (z. B. eingeräumte Überziehung), einem Karteneinsatz oder einer Lastschriftnutzung, werden die Kundendaten in der Regel an eine Kreditauskunftei geschickt. Die Einwilligung in diese Datennutzung muss in Schriftform erfolgen. Wahrscheinlich reicht deshalb der elektronische Identitätsnachweis hier nicht aus, sondern eine elektronische Signatur ist notwendig.
  • Verbraucherkredite können unter Verwendung der elektronischen Signatur über das Internet abgeschlossen werden.
  • Bei eingeräumten Überziehungen wird der elektronische Identitätsnachweis wohl ausreichen. Allerdings ist der Vertragsinhalt dem Kunden weiterhin nach Vertragsabschluss in Textform mitzuteilen. Wird vorweg allerdings z. B. eine Schufa-Auskunft eingeholt, gilt die oben genannte Einschränkung.
  • Mit Hilfe der elektronischen Signatur können elektronische Aufträge, z. B. Zahlungsvorgänge, online getätigt werden.